Owinger Wanderfreunde

Wanderschuhe
 

04.08.2018 Jubiläum
20 Jahre „Owinger Wanderfreunde“


Historie:
1998 wurde diese Wandergruppe durch Karl Hensler in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Owingen ins Leben gerufen.
Die Wanderungen sollten ein Angebot an die zunehmend in Owingen Quartier suchenden Touristen zum Kennenlernen unserer Heimat, des schönen Linzgau sein. Aber natürlich waren auch alle Bürger der Gesamtgemeinde Owingen ganz herzlich zur Teilnahme an diesen Wanderungen eingeladen. Dieser Aufforderung kamen die Owinger gerne nach. Bei der ersten Tour beteiligten sich schon 8 Owinger Mitbürger und sie brachten gleich noch 8 Urlauber mit auf die erste Tour, das war ein positiver Anfang. Die erste Wanderung führte gleich zum Owinger Highlight „dem Aachtobel“. Gestartet wurde am Owinger Rathaus, von dort nach Hohenbodman, dann durch den Aachtobel weiter nach Taisersdorf und wieder zurück nach Owingen. Der gemütliche Abschlusshock war damals im Gasthaus Engel. Diese erste Tour dauerte schon mehr als 6 Stunden. Leider stellte sich heraus, dass die Anzahl der teilnehmenden Touristen, wie bei dieser Wanderung nie mehr erreicht wurde.
Die Nachricht über diese schöne Tour machte in der Gemeinde schnell die Runde und so steigerten sich die Owinger Teilnehmer von mal zu mal.
Karl Hensler führte aus gesundheitlichen Gründen im Jahre 2005 leider seine letzte Wanderung. Bei praktisch allen Vorbereitungen zu den Wanderungen vom Karl (Vorwanderungen und Planung) sowie bei den eigentlichen Wanderungen konnte er immer auf die Unterstützung von Rosalinde bauen, die bis heute immer noch fleißig mitwandert. Ihr gilt dafür ein ganz besonderes Dankeschön.
Die dann nachfolgenden Wanderführer kamen alle aus der Owinger Wandergruppe selbst, da keiner gewillt war dieses Hobby einfach so auf zu geben! So ging es mit wechselnden Wanderführern weiter bis heute zum Jahr 2018.
In diesen 20 Jahren nahmen weit über 3000 Teilnehmer an den Wanderungen teil.
Ebenso wurden in dieser Zeit mehr als 222 Touren durchgeführt. Diese Touren fanden vom Schwarzwald bis zum Allgäu statt. Auch der Österreichische grenznahe Raum wurde erwandert, sowie die Rappenloch Schlucht, das Brandner Tal, Hittisau usw. Auch der Schweizer Bereich von Stein am Rhein bis Schaffhausen und Rheinfall durften nicht fehlen.
Eine andere schöne Zahl sind die während dieser Zeit bei den Wanderungen zurück gelegten Kilometer, nämlich mehr als 2500. Darin sind die vielen nötigen Vorwanderungen zum Erkunden des Geländes der Wanderführer noch nicht enthalten.
Es waren so viele Km dass einigen der Wanderfreunde dabei sogar Ihre Schuhsohlen verloren gingen!
Man bedenke, zu damaliger Zeit gab es noch kein Navi nach dem man laufen konnte. Die Beschilderungen an den Wegen steckte noch in den Kinderschuhen. Somit mussten sich die Wanderführer anhand von Landkarten im Gelände zurecht finden und sich auf Ihren im Kopf eingebauten Orientierungssinn verlassen.
Ja, so ist es heute scheinbar viel einfacher einen Weg zu finden, aber wir Wanderführer suchen immer gerne nach Touren, welche nicht im Navi erscheinen. Das macht die Sache viel interessanter, wenn man mal den eigenen Kopf und die Augen verwendet.
Denn was machen, wenn dem Navi plötzlich der Strom im Wald ausgeht ?
Dann steht man im wahrsten Sinne des Wortes ganz schön blöd im Wald rum.

Jubiläumsfest:
20 Wanderwillige, einschließlich unserm Bürgermeister Henrik Wengert trafen gegen 13 Uhr am Treffpunkt Grillplatz Rebhalde ein, von hier sollte vor der Feier zuerst eine kleine Wanderung stattfinden. Wir wurden aber durch einen heftigen Gewittersturm gebremst, die Grillhütte bot uns für fast eine Stunde Schutz. Um 14 Uhr ging’s dann endlich los, mit einem kurzen Gedenkhalt an Karl Henslers Grab. Unser Weg führte uns weiter um das Gewann „Fronholz“ herum, mit schönen Ausblicken auf Bambergen und sogar bis zum Bodensee. Gegen 16:20 Uhr kamen die Wanderer nach ca. 7 Km zurück zum Grillplatz.
Unser fröhliches Jubiläums-Grillfest mit nun ca. 45 Wanderfreunden begann mit einem Sektempfang und einer Begrüßungsrede vom Bürgermeister Henrik Wengert. Ein paar weitere Worte kamen von Rosalinde Schuchter, Hans Löffelhardt und Bernhard Landes.
Wir Wanderführer bedanken uns bei allen Wanderern für das uns entgegen gebrachte Vertrauen und die rege Teilnahme bei all den Touren in den vergangenen Jahren.
Ebenso ein Dankeschön an die Gemeinde Owingen mit Bürgermeister Henrik Wengert und seinen Mitarbeitern für die langjährige Unterstützung, besonders bei unserem Jubiläumsfest.
Ein ganz herzliches Dankeschön sagen wir auch den vielen Helfern welche zum Gelingen des Festes beigetragen haben.
Dem SOB gilt ebenfalls unser Dank für die zur Verfügung Stellung der Infrastruktur des Sportlerheims während unseres Festes.
Auch ein Dankeschön an unsere ehem. Wanderfreunde für ihr Erscheinen, welche wir bei diesem Fest ganz herzlich begrüßen durften. Da gab es einiges an lustigen Ereignissen und Vorkommnissen bei unseren früheren Wanderungen zu erzählen. Ich habe erfahren, dass einige von ihnen immer noch gerne in Gedanken mit uns auf Tour sind.

Wir alle freuen uns auf die nächsten Wanderungen.

Bernhard Landes

Jubiläum

Wanderberichte:

Keine Einträge vorhanden

2017

Gemeinde Owingen    Hauptstr. 35    88696 Owingen    Postfach 1051    88694 Owingen    +49.7551.8094-0   Fax: 8094-29    Impressum    Datenschutz    Widerrufbelehrung