Gemeinderat

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet im Bürgersaal des Rathauses Owingen statt

am:

um:

Di., 10.07.2018

18:30 Uhr

 

News :: Infos

Owinger Wanderfreunde

11.04.2014

Wanderung am Höchsten

Owinger Wanderfreunde

Am 11. April trafen sich etwa 30 Wanderer bei gutem Wetter zu einer Grenzwanderung im Bereich des Höchsten, in Oberhomberg.
Nach einer Gedenkminute zu Ehren unseres ehemaligen, grad verstorbenen Wanderführers „Karl Hensler“ ging es gemeinsam in Richtung Golfanlage am Rochushof. Hier konnten wir etliche Golfer beim ersten Training beobachten, es ist ein schön gelegener Platz mit Alpensicht. Nun ging es in den Wald hinunter zum Aubach, welcher in Teilen den ehem. Grenzverlauf zwischen Baden und Württemberg markiert. In diesem Bereich des geschützten Waldes sichteten wir größere Bestände an Eiben, diese Baumart steht seit dem 16. Jahrhundert unter Schutz. Das Holz dieser Bäume wurde früher zur Herstellung von sog. Langbogen verwendet, was fast zur Ausrottung dieser Bäume führte. Der in den Alpen gefundene Ötzi war ebenfalls mit einem Langbogen aus Eibenholz ausgerüstet. Nach einiger Zeit überquerten wir dann den Aubach und somit die Grenze zwischen Baden und Württemberg, siehe Foto. Wieder auf der Höhe angekommen ging es fast eben in Richtung unseres Zieles dem Höchsten. Auf diesem Wege mussten wir etliche Male über umgestürzte Bäume steigen oder sie weitläufig umrunden, sie sind die Hinterlassenschaft des letzten Sturmes von vor ein paar Tagen. Mitten im Walde kamen wir noch an einem Gedenkstein aus dem 2. Weltkrieg vorbei. Hier wurden, wenige Tage vor Ende des Krieges, noch 2 Personen von der SS erschossen.
Das Deggenhauser Tal und der Höchsten weisen keine wie die sonst im Bodenseeraum üblichen größeren Felsbrocken auf, denn auf Grund seiner Höhe von ca. 820 Metern ragte er über die eiszeitlichen Gletscher hinaus. Nach dem Verlassen des Waldes im Bereich eines Pferdehofes sind wir mit unserer Grenzüberschreitenden Eibenwanderung fast am Ziel, dem Höchsten. Nach dem Ersteigen des Aussichtspunktes war leider nur noch im Osten etwas vom Alpenpanorama erkennbar, allerdings im Westen erkannten wir eine sich rasch nähernde Regenfront, was uns veranlasste schnellstens den Rückweg nach Oberhomberg anzutreten. Im Schutz des Waldes holte uns dann die Regenfront ein, diese war zum Glück nur von kurzer Dauer und geringer Intensität. Im Gasthof Linde in Oberhomberg wurden wir schon von der Familie Kirchmann erwartet. Für uns gab es hier ein zünftiges Vesper und unseren Durst konnte wir auch endlich stillen. Mein Dank gilt allen Mitwanderern, es war wieder mal eine nette Gruppe, die sich zu dieser Wanderung getroffen hat. Die Wanderführer freuen sich schon auf ein Wiedersehen bei einer der nächsten von uns geplanten Touren.


Bild und Text
Bernhard Landes

Bildtitel: Grenzüberschreitung

Bild und Text: Bernhard Landes 
Bild und Text: Bernhard Landes

Gemeinde Owingen    Hauptstr. 35    88696 Owingen    Postfach 1051    88694 Owingen    +49.7551.8094-0   Fax: 8094-29    Impressum    Datenschutz    Widerrufbelehrung